Willkommen

Cookies, Datenschutz & DSGVO

Realitätsfluch - Raus aus dem Alltag - hier finden Sie die passenden Informationen dazu Herzlich willkommen zu meiner Reise- und Fotoseite. Hier findet ihr individuelle Reiseinformationen zu Fernreisen, Städtereisen und weiteren Infos für Euren Urlaub. Für alle Berichte gilt, dass es meine persönlichen Erfahrungen sind, die ich auf unzähligen Reisen gesammelt habe und vielleicht kann ich Euch so manches schlechte Erlebnis ersparen - indem ich auf die Highlights hinweise! Denn Urlaub hat man viel zu selten und da sollte man sich nicht ärgern müssen, nur weil man in einem minderwertigem Restaurant oder einem schlechten Hotel gelandet ist. Und nun viel Spaß beim Lesen!
Ich freue mich, wenn ihr meine Seite teilt, verlinkt und euren Freunden zeigt. Danke!

 

Meine Seite wird durch Werbung finanziert! Falls ihr einen Werbelocker habt, bitte diesen für meine Seite abschalten (meistens unten Rechts klicken "für diese Seite deaktivieren"). Danke!

 

Monte Capanne, ElbaHier folgt nun der zweite Teil meines Elbaberichtes. Die nicht so große Insel kann man sehr gut mit dem Auto umfahren und so sehr viel der schönen natur erleben. Natürlich kann man auch vieles mit dem Fahrrad oder einem gemieteten Roller sehr gut besichtigen.

In jedem Fall ist sie für mich zu jeder Jahreszeit ein Highlight, wobei die Monate von Mai bis Oktober die beste Reisezeit sind. Bis Juli hat hat man auch angenehm niedrige Preise, da noch Vorsaison ist.

Meine Tour beginnt in Procchio. Mein erstes Ziel ist der höchste berg der Insel, der Monte Capanne. Mit einer Seilbahn (Funicolare) kann man bis zum Gipfel fahren.

 

Monte Capanne

Der höchste Berg der Insel ist der Monte Capanne. Er ist rund 1000m hoch und leicht mit einer Seilbahn zu erreichen. Auf den Schildern  an der Straße findet man dazu das Wort "Funiccolare". In den offenen Gondeln muss man allerdings stehen. Nicht problematisch, aber vielleicht nichts für Menschen mit starker Höhenangst.

Wer nicht mit der Gondel fahren mag, nimmt einen der 6 Wanderwege. Diese sind gut gepflegt und beschildert. Bedenken Sie, vor allem im Sommer, genug Wasser mitzunehmen. Es gibt zwar Quellen am Weg (auch an der Straße von Poggio nach Marciana -  die Fonte Napoleone mit sehr reiinem gutem Wasser!), aber ob man die genau findet, wenn man Durst hat ist eine andere Frage. Auch wenn es nur 1000m Gipfelhöhe sind, bedenken Sie, dass Sie fast auf Höhe des Meeresspiegels starten und die Sonne mehr Kraft hat als in Deutschland! 

 


Alleine der Weg nach oben ist schon atemberaubend. Malerische Aussichten auf Marciana und das Meer sind garantiert :-)

Am Gipfel angekommen, liegt einem die komplette Insel zu Füßen! Die Rundumsicht, bis zum italienischen Kontinent ist klasse und atemberaubend. 

 Monte Capanne, Elba

 

 

Weitere Informationen: Wikipedia "Monte Capane"

 

Marciana und Marciana Marina

An der Nordküste liegen mehrere kleine sehr schöne Dörfer. Diese haben einen tollen mediterranen Charme und einem schönen Strand. Man findet hier auch ein paar Hotels und insgesamt sind es ruhige Orte, fern des Massentourismus. Gefällt mir immer sehr gut hier.

 

 

Der Süden Elbas

Der Süden ist recht vielfältig und zum Teil weniger von den im Norden typischen Kastanienwäldern bewachsen. Die typische Macchia kann natürlich auch hier bewundert werden.

Porto Azzuro, Elba

Porto Azzuro

 

Porto Azzuro, Marina di Campo, Capolivieri, Lacona und Cavoli sind kleine Ortschaften. Porto Azzuro hat einen größeren Campingplatz.

 

 

Suche von Artikeln & Reiseorten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen