Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

 

Hier die Fortsetzung der Ausflüge in Andalusien:

 

5. Pedregalejo, Cala De La Moral, Rincón de La Victoria

Verlässt man Malaga in Richtung Osten kommen die kleinen eingemeideten Fischerdörfer Pedregalejo und  El Palo. Die Nachbardörfer sind Cala De La Moral und Rincón de La Victoria. Alle verfügen über hübsche Strände, kleine Bars und man ist unter Spaniern. Viele Touristen verirren sich nicht hierhin. Für einen Tagesausflug ideal. Selbst im Winter finde ich es hier schön. Natürlich ist ab Oktober hier kaum noch was los, aber das macht auch einen großen Teil des Reizes aus!

  • pedregalejo-1-
  • pedregalejo-2-
  • pedregalejo-3-
  • pedregalejo-4-
  • pedregalejo-5-
  • pedregalejo-6-
  • pedregalejo-7-
  • pedregalejo-8-

 

6. Sayalonga, Cómpeta, Torrox, Frigiliana, Nerja.

Ich habe mich heute für diese Rundreise entschieden. Entlang der A7 habe ich hinter Velez Málaga den Weg über die Berge genommen (A7206). Eine tolle Strecke durch die Berge, wo man die schönen Dörfer Algarrobo und Sayalonga streift. In Sayalonga haben wir Rast gemacht und in der Bar am wunderschönen Marktplatz für sehr wenig Geld wirklich gute Tapas gegessen. Trotz des guten Wetters war es etwas windig, aber das ist im Januar auch kein Wunder. 

Fotos Sayalonga

  • Sayalonga-01-
  • Sayalonga-02-
  • Sayalonga-03-
  • Sayalonga-04-
  • Sayalonga-05-
  • Sayalonga-06-
  • Sayalonga-07-

 

Mit dem Mietwagen, einem Ford Focus, ging es dann weiter nach Cómpeta. Dieses weiße Dorf ist echt schön. Hatte mich in den engen Gassen fast mit dem Auto festgefahren. Also Vorsicht!

Auf dem Marktplatz war ein kleines Volksfest. Da es ja der 6. Januar war. Der Tag der heiligen drei Könige wird in Spanien so wie bei uns Weihnachten gefeiert! In der Nacht bringen die Könige dann die Geschenke!

Fotos Competa

  • competa-01-
  • competa-02-
  • competa-03-
  • competa-04-
  • competa-05-
  • competa-06-
  • competa-07-
  • competa-08-
  • competa-09-
  • competa-10-
  • competa-11-
  • competa-12-
  • competa-13-

 

Von Cómpeta sind wir dann die Straße nach Torrox weitergefahren (A7207) und die Abfahrt nach Nerja war in den Bergen genauso schön.

Torrox lohnt sich nicht so. Es ist eine der größten deutschen Kolonien auf dem spanischen Festland. Hier gibt es deutsches Frühstück, "Strandbars", Würstchen usw. Ich denke, das habe ich dann in Deutschland lieber den Rest des Jahres. :-)

In Nerja sind wir zum Balkon De Europa, dem Marktplatz über dem Meer gegangen. Wir genossen einen herrlichen Winter-Sonnenuntergang in Nerja.
Mit dem Wetter hatten wir auch Glück! Málaga ist etwas wetterstabiler. In Nerja muss man gelegentlich mit Nebel in der Bucht rechnen und es ist meist minimal kühler. Nur etwas windig war es, aber weit weniger als vorher in den Bergen.
Nerja ist schon mit Abstand das schönste, was an diesem Teil, östlich von Malága zu besichtigen ist. (Motril finde ich da im vergleich eher hässlich)

Fotos Nerja

  • nerja-winter-01-
  • nerja-winter-02-
  • nerja-winter-03-
  • nerja-winter-04-
  • nerja-winter-05-
  • nerja-winter-06-
  • nerja-winter-07-
  • nerja-winter-08-
  • nerja-winter-09-
  • nerja-winter-10-
  • nerja-winter-11-
  • nerja-winter-12-
  • nerja-winter-13-
  • nerja-winter-14-
  • nerja-winter-15-
  • nerja-winter-16-
  • nerja-winter-17-
  • nerja-winter-18-
  • nerja-winter-19-
  • nerja-winter-20-

 

7. Richtung Motril: Salobreña (vor Motril), la Herradura

Salobreña-pueblo ist von Malága zwar schon weiter entfernt, aber es ist echt schön! Der Ausflug lohnt!

 

8. Chorro (Schlucht), Camino Del Rey, Torcal?

Der Chorro ist ein Canyon, welcher vom  Fluss Guadalhorce in Jahrtausenden geschaffen wurde. Dieser Fluss endet in einer Talsperre mit herrlich grünem Wasser. Es handelt sich um eine echte Naturlandschaft. Direkt dahinter liegt das Kanal- und Talsperrensystem "Embalses Guadalhorce".

Um dem König Alfonso XIII. im Jahr 1921 die Fertigstellung des kanal- und Talsprerrensystems zu präsentieren baute man entlang des Berges einen schmalen Pfad aus Pfählen. Diese wurden später betoniert. Dieser 4km lange spektakuläre Weg wurde deswegen auch Caminito (Camino) del Rey genannt. Im Laufe der kommenden Jahrzehnte erodierte dieser Weg, so dass er ab den 1990er Jahren gesperrt war und nur von waghalsigen Kletterern begangen wurde. Im Jahr 2015 wurde eine Restauration beendet, so dass er nun wieder der Öffentlichkeit zugänglich ist. Sehr lohnenswert!

Im Anschluss kann man sich den Torcal noch anschauen, einer trockenen Karstlandschaft, welche geologisch hochinteressant ist und vieles über die Entstehung der andalusischen Berge und Böden verrät. Im Infozentrum gibt es viel Material dazu. Wenn man hier wandern geht, hat man gelegentlich den Eindruck, auf dem Mond zu laufen :-)

Über die A7075 gelangt man durch die Berge zurück nach Málaga.

 

9.  Frigiliana

Dieses berühmte Pueblo blanco ist ein Hauptausflugsziel von Touristen, die in Nerja wohnen. AUch für mich ist es immer wieder schön, dort durch die Gassen zu gehen! Sehr empfehlenswert.

 

Zu den letzten drei Ausflügen habe ich keine aktuellen Fotos. Vom Frigiliana, Chorro und dem Torcal habe ich aber eigene Artikel vor einigen Jahren erstellt. Schaut einfach mal auf meiner Seite. Dazu Oben Europa klicken und dann Spanien suchen :-)

Wenn Euch meine Artikel und Fotos gefallen, bitte teilt sie! Ich würde mich über mehr Besucher sehr freuen!

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Bitte über dieses Fenster Eure Suche beginnen. Dies trägt für den Unterhalt dieser Homepage bei, kostet Euch nichts und ist anonym! Danke.