Von Neapel nach Amalfi und zurückIch war mit dem Auto von Rom gekommen und wollte ein paar Urlaubstage im Süden verbringen. Die Autobahn ist hinter Rom meist recht monoton und es gibt nicht viel zu erspähen.
Irgendwann kommt man an Neapel vorbei und dann ist man schon recht nahe. Ich nahm die vom Navi vorgeschlagene Abfahrt und näherte mich dem Meer. Pompei und Herculaneum sind hier ganz in der Nähe. Ich nahm mir vor, auch diesen orten mal wieder einen Besuch abzustatten :)

Ja und auf einmal steht man mit dem Auto an der Steilküste. Es gelang mir, einen Parkplatz zu finden und ein Foto von der Bucht zu machen. Der Ausblick auf die Bucht von Neapel ist einfach wunderbar.

 

Bucht von Neapel - naples bay
Bucht von Neapel

 

Die Amalfiküste ist eine Halbinsel südlich von Neapel mit einer sehr steil abfallenden Küste. Die malerischen Städte befinden sind überwiegend an dem schmalen Gürtel zwischen Berg und Meereslinie.

 

 

Von nun an gings es sehr gemütlich mit viel Verkehr entlang der kleinen Küstenstraße Richtung Positano.

Comunita Amaliftana
Eintrittt in die Amalfi-Küstenstraße


Die einzige durchführende Straße ist die malerische Küstenstraße, die dann logischerweise sehr befahren ist. Parkplätze sind sehr rar und Verkehr gibt es viel. Für mich war es Nachmittags im Sommer kaum möglich, mal anzuhalten, um ein Foto zu machen.
Einige Städte wie Amalfi sind auch über die Berge zu erreichen. Das ist definitiv zu bevorzugen, wenn man es eilig hat.

Die Küste ist wunderschön, definitiv einer der schönsten Orte des italienischen Festlandes. Die Strände sind toll, das Wasser ist klar und blau und die kleinen Ortschaften haben teilweise ihren Charme als Fischerdorf bewahrt... auch wenn der Tourismus hier allerlei Spuren hinterlassen hat.

{ads2}

Die wichtigsten Städte der Amalfiküste sind:

Castellmare die Stabia

Sorrento

Positano

Praiano

Conca dei Marini

Minori

Maiori

Erchie

Cetara

Vietri Sul Mare

Salerno

Positano
Positano

 

Tipps zum Bereisen der Amalfiküste:

  • es gibt im Sommer hier fast keine freien Parkplätze. Es ist wirklich schwer, den Wagen auch nur mal kurz abzustellen! Wenn man ein freies Parkhaus (in Amalfi) oder einen freien Parkplatz findet, unbedingt nehmen... so blöd es klingt, eine solche Chance hat man hier selten!

  • Auf den sehr engen und kurvenreichen Straßen kommen einen zum Teil sehr breite Fahrzeuge entgegen! Teilweise auch mit hoher Geschwindigkeit. Am nervigsten sind die breiten roten Touristenbusse. Mein Tipp Klimaanlage aus, Fenster auf und auf das Hupen des Gegenverkehrs hören! Vor steilen und engen Kurven kann man auch selbst mal hupen, um sich verständlich zu machen (2mal kurz Hupen, dafür "leiser", einmal Hupen wäre eine aggressivere Warnung, also besser zweimal!).

  • Ab Erchie, in Richtung Salerno, wird die Straße dann etwas breiter.

  • Wem es weiter nach Süden zieht, der findet um Castellabate herum eine sehr schöne Landschaft und einen phantastischen Naturpark (Parco Nazionale del Cilento). Eine Unterkunft fand ich in 84048 Santa Maria di Castellabate.

 

Suche von Artikeln & Reiseorten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen