Calomini, Gallicano-SeeFür einen Tagesausflug sind wir als Gruppe von Freunden zur Osterzeit an den Calomini-See gefahren. Es handelt sich dabei um einen wirklich schönen Stausee (Torrente Turrite di Gallicano).
Zur Mittagszeit waren wir dort und genossen die Aussicht, die wärmende Frühlingssonne und unser mitgebrachtes Essen.

Tatsächlich war es eine gute Idee, alles mitzubringen, denn es gab hier nichts, wo man hätte einkaufen können. Die nächste Ortschaft war gut 10km entfernt. Die Garfagnana ist immer noch eine recht isolierte Gegend, inmitten der Toskana.

Der Stausee ist wirklich sehr schön hier in den bergen. Umgeben von viel Grün undeinem Weg, der vom Parkplatz entlang des Flusses führt. Dieser zuführende Fluss ist Heimat vieler Unken und Krötenarten.

Calomini, Gallicano-Fluss
Der Fluss, der zum Stausee wird.

 

Auch eine Forellenzucht findet man hier. Wenn man jemanden antrifft, kann man frische Forellen kaufen.

 

Fotos vom Calomini-See / Gallicano

 

Nachdem wir ein paar Stunden am See waren, sind wir dann weiter in die Hermitage von Calomini, einem Einsiedler-Kloster, welches hier in der Abgeschiedenheit den jahrhunderten trotzt.

Calomini, Gallicano-See
Eine Staustufe des Sees

 

Die Hermitage von Calomini

Das Kloster und die Kirche von Calomini liegen an einem Berg und stellen sicherlich eine der architektonischen Besonderheiten der Garfagnana und der Toskana dar! Direkt an den Berg gebaut und im typischen Stil des 18. Jahrhunderts eingerichtet, ist dieser stille Ort ein beliebtes Ausflugsziel und definitiv eine Exkursion für sich schon wert.

Die Anschrift des schwer zu findenden Ortes: Località Eremo di Calomini, 5, 55020 Fabbriche di Vallico 

 

 

 

Suche von Artikeln & Reiseorten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen