Die thrakische Tiefebene - Kranovo - Krastevich

Von Plovdif ging es nun durch die Tiefebene. Neben reichen Wohngegenden sind hier vor allem arme Dörfer, mit einfachen faden Betonhäusern, Störchen und vielen Kleingärten. Die ehemals sozialistische Tradition der Kleingärten hat sich gut erhalten.

 

Die Pause machten wir an einem Kiosk in Kranovo, und dann weiter Richtung Balkangebirge.

 

 

Die zweite Pause dann im kleinen Krastevich. Dies ist ein trostloses Dorf, mit einer verfallenden kommunistischen Ruine, Statuen des Sozialismus und dem Bürgerhaus. Daneben das obligatorische kommunistische Betondenkmal. Brachialisch und grausam. Von diesen Denkmälern gibt es noch fast in jedem Dorf Überreste.

Nun ging es am Ende der Tiefebene wieder bergauf Richtung Kopriwschtiza ins Balkangebirge.

 

 

Thrakien bei Wikipedia
 

 

Suche von Artikeln & Reiseorten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen