Brodarica, SibenikVon Šibenik bin ich am nächsten Morgen weiter Richtung Splitt gefahren. Die Küste ist hier wirklich schön. Man sieht alle naselang kleine Inseln und Halbinseln, die oft sogar per Auto vom Festland erreichbar sind. Alles sehr schön - ein Highlight bis jetzt!

Die Küste ist sehr sauber gehalten und es liegt überall eine sehr gute Struktur für Touristen vor. Sehr viele Bed & Breakfast und Hotels kann man hier finden.

Ich hatte mit dem Wetter viel Glück, wie man an den Fotos sieht. Bei Sonnenschein und derart blauem Himmel ist dies unvergleichbar.

 

Brodarica, Sibenik

Einige Zeit später kam ich dann in Trogir an.

 

Hier die Fotos der wunderschönen Küste Sibeniks:

 

Trogir

Nette kleine Altstadt, teilweise umgeben vom Meer. Erinnert ein wenig an Zadar, allerdings wirkte das historische Zentrum noch touristischer. Demzufolge gab es schon etwas mehr Nepp beim Kaffeepreis (3,50 für einen Expresso) und in den Restaurants sah es auf den Karten auch nicht gerade preiswert aus.

Trogir

Trogir

Geparkt habe ich direkt an der Stadtmauer (ca. 20 kuna für 90min)

Fotos Trogir:


Split

Da ich nur ein bis zwei Stunden hier bleiben wollte und die Nacht eher in einer ruhigeren Lage verbringen wollte, habe ich aus Zeitgründen gleich am Hafen geparkt (15 Kuna die Stunde). Dafür ist man auch dann direkt im Geschehen. Die Altstadt besteht zum großen teil aus der alten Festung Split, welche auch Weltkulturerbe ist. Die Altstadt ist wirklich schön und auch recht groß und touristisch! Viele schöne Gassen.

Split

Hier legen jeden Tag mehrere Kreuzfahrtschiffe an. Entsprechend ist die Innenstadt eigentlich komplett von Touristen bevölkert.

Split

Beim Herausfahren stellte ich wieder fest, dass die Perepherie Splits recht groß ist. Mit Sicherheit eine der wichtigsten Städte Kroatiens!

 

Fotos: Split

Suche von Artikeln & Reiseorten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen